Im Hinduismus unterscheiden sich die Bestattungsrituale in Abhängigkeit von der Kaste, Region und Status der Verstorbenen. Doch meist wird der Tote zunächst gereinigt, da nach dem hinduistischen Glauben die Reinigung des Körpers mit der Reinigung der Seele einhergeht. Nach der Reinigung wird der Leichnam gesalbt und in weiße Tücher gewickelt.

Der Verstorbene wird auf einem Scheiterhaufen auf einem öffentlichen Platz oder in einem Krematorium verbrannt. Während des Verbrennungsritual lesen die Priester Mantras. Drei Tage nach der Zeremonie wird die Asche des Toten in einen Fluss gestreut oder vergraben.

Für Hindus ist es ein großes Glück, im heiligen Fluss Ganges bestattet zu werden.

Unser Team kümmert sich um eine Abwicklung der hinduistischen Bestattung in Übereinstimmung mit den Vorschriften der hinduistischen Gemeinde.

 

Außerdem besorgen wir für Sie alle notwendigen Dokumente und vereinbaren und organisieren alle für die Bestattung wichtige Termine und Handlungen.

 

Für alle, die Überführungen ins Ausland brauchen, stellen wir unseren modernen Fuhrpark (auch Flugzeug möglich) zur Verfügung und erledigen alle Formalitäten in Bezug auf die Leichen- oder Urnentransporte.

 

KONTAKTIEREN SIE UNS FÜR KOSTENLOSE BERATUNG. WIR STEHEN IHNEN GERNE ZUR VERFÜGUNG! 

Sie erreichen uns täglich 24 Stunden unter der Nummer: 01/945 39 35 oder 0664/174 39 46.

Sie können uns gerne auch direkt in unserem Beratungszentrum im 10. Bezirk, Raaber-Bahn-Gasse 15, besuchen und sich von unserem Personal am Ort kostenlos beraten lassen. Nur nach Voranmeldung möglich.