Bestattungen sind im Judentum nicht ausschließlich Sache der Familienangehörigen der Verstorbenen. Ein Bestandteil der jüdischen Gemeinde namens Chewra Kadischa hat die Aufgabe sich sowohl um Verstorbene als auch um deren Familien zu kümmern. Die Mitglieder der Chewra Kadischa arbeiten ehrenamtlich und übernehmen den organisatorischen Teil der Beerdigung, sowie die Betreuung während der gesamten Trauerzeit. Eine rituelle Waschung mit lauwarmem Wasser des Verstorbenen ist dabei vorgeschrieben, wobei die Worte aus der Thora gesprochen werden. Den Verstorbenen wird danach ein Sterbekleid (der Tallit) angezogen.

 

Im Judentum sind, wie im Islam und dem orthodoxen Christentum, ausschließlich Erdbestattungen erlaubt.

Chevra Kadisha in Wien: Seitenstettengasse 4 und ist erreichbar unter Tel. 01 5333177.

 

Unser Team kümmert sich um eine Abwicklung der jüdischen Bestattung in Zusammenarbeit mit Jüdischen Gemeinde in Wien.

 

Für alle, die Überführungen ins Ausland brauchen, stellen wir unseren modernen Fuhrpark (auch Flugzeug möglich) zur Verfügung und erledigen alle Formalitäten in Bezug auf die Leichentransporte.

 

KONTAKTIEREN SIE UNS FÜR KOSTENLOSE BERATUNG. WIR STEHEN IHNEN GERNE ZUR VERFÜGUNG! 

Sie erreichen uns täglich 24 Stunden unter der Nummer: 01/945 39 35 oder 0664/174 39 46.

Sie können uns gerne auch direkt in unserem Beratungszentrum im 10. Bezirk, Raaber-Bahn-Gasse 15, besuchen und sich von unserem Personal am Ort kostenlos beraten lassen. Nur nach Voranmeldung möglich.